Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf deinem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Bist du damit nicht einverstanden, klicke bitte hier.

Verantwortung

Als Arbeitgeber für alle Taten die volle Verantwortung zu übernehmen, verstand sich für Maloja nie als Mainstream-Trend, sondern von Anbeginn an als Selbstverständlichkeit.

Seit der Firmengründung sind ethische Grundsätze, nachhaltige Produktion, Achtung für Mensch und Natur und der faire Handel mit allen Partnern von höchster Wichtigkeit für Maloja.

Die Inspiration und Titel der ersten Kollektion “Soul in the Woods” sollte zum Leitmotiv für das Unternehmen werden.

Der tiefe Wunsch, die Natur mit gutem Gefühl zu genießen und dabei so gering wie möglich zu belasten, inspiriert Maloja in allen Handlungen.

Ehrlichkeit, Authentizität, Respekt und Anstand sind für Maloja keine Schlagworte, sondern tägliche Arbeitsphilosophie.

Credo
Einfache Mittel. Kurze Wege

Maloja bedeutet, sportliche Aktivitäten in der Natur zu genießen. Die kreativen Mitarbeiter der Firma verbringen leidenschaftlich viel Zeit in der Natur, der Firmensitz befindet sich in einem umgewandelten Heustadel eines ehemaligen Bauernhofes inmitten von bayrischen Wiesen und Wäldern. Diese Omnipräsenz / Allgegenwärtigkeit der Natur verleiht dem Malojateam eine tiefe Sensibilität für alle Umweltbereiche.

Soweit es irgendwie möglich ist, favorisiert Maloja Simplizität als elementaren Punkt in allen Firmenhandlungen. 

Existierende Mittel und ihre sinnvolle Wiederverwertung sind zentraler Entscheidungsfaktor. Viele täglich präsente Arbeitsmittel haben eine persönliche Geschichte. So lieferten Flohmärkte einen Teil der Büroeinrichtung, die rustikalen Schreibtische wurden aus den Bodenbrettern des ehemaligen Heustadels geschaffen.




 

Der Wald selbst bot die Fundgrube für die ersten POS-Materialien, spielerisch auf einem Familienausflug gesammelt durch den Geschäftsführer Peter Räuber und seinen Kindern.
 
Der mehrfach durch seine simple Schönheit ausgezeichnete Messestand wurde vom lokalen Schreiner aus den Brettern des abgerissenen Heustadels kreiert und ist durch sein Baukastenprinzip wieder und wieder auf verschiedenen Messen flexibel einsetzbar.

Nicht nur die Einfachheit der Medien, sondern auch die Nähe zu den Lieferanten ist Maloja ein Anliegen, das sich in der Zusammenarbeit mit dem Schreiner aus der Umgebung und der ortsansässigen Druckerei zeigt.

Hier produziert Maloja

Das primäre Kriterium zur Wahl der Produktionsstandorte ist für Maloja nicht der Kostenaufwand, sondern die Qualität der Partner. Zum Großteil werden dabei kleine oder mittelständische Einzelfirmen gewählt, bei welchen Maloja bis zu 75% Produktionsauslastung garantieren kann.

Etwa 90% der Zulieferfirmen sind bereits seit den Gründungstagen Partner, was die Basis für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit hoher gegenseitiger Wertschätzung liefert. Zudem werden durch die langjährige Kooperation Produktionsbedingungen und Prozessabläufe, sowie Nachhaltigkeit konstant gemeinsam optimiert.




 

Standort Europa

Maloja fertigt etwa 70% aller Artikel in europäischen Produktionsstandorten.

Portugal liefert mit seiner langjährigen Tradition der Baumwollverarbeitung den idealen Standort zur Fertigung von T-Shirts, Sweatshirts und Jeans. Eine Maloja-Angestellte koordiniert und kontrolliert die Abläufe in den ausgewählten Familienbetrieben.

Zum Schneidern der Fahrradkollektion wurde Italien gewählt, da sich hier die Stoffproduktion traditionell als qualitativ sehr hochwertig bewährt hat. Auch Sitzpolster und Fleece-Stoffe werden aus Italien geliefert.

Im Jahr 2014 beteiligte sich Maloja mit 50% an einem Unternehmen in Bulgarien und war maßgeblich am Aufbau von VioModa beteiligt. Der Hauptanteil der Funktionsbekleidung wird hier von 200 Mitarbeiterinnen auf hochmodernem Produktionsequipment für Schnitt und Konfektion gefertigt, was Maloja die Verarbeitung technischer Neuerungen ermöglicht.

Maloja Kollektionsartikel mit Gore-Tex-Stoffen werden in von Gore zertifizierten Unternehmen in der Ukraine gefertigt, deren Produktion strengsten Qualitätsauflagen unterliegen. Mehr Information ist unter www.gore-tex.de zu finden.

Alle bio-Re Artikel werden in Litauen produziert, Maloja Strickmützen werden seit der ersten Kollektion beim gleichen, kompetenten Partner in Deutschland hergestellt.




 

Standort Asien

Die Entscheidung, etwa 30% der Produktion in Asien herzustellen, basiert in erster Linie auf dem technischen Know-How, das in diesem Kontinent im Bereich der Textilproduktion und -verarbeitung zu finden ist.

Verschiedene Funktionsmaterialien wie daunendichte Stoffe oder 2-und 3-Lagen Stoffe werden in Korea, Japan und Taiwan produziert und dann nach kurzen Transportwegen bei hochspezialisierten Konfektionären in China weiterverarbeitet.

Maloja achtet auch bei der Partnerwahl in Asien sehr darauf, dass die Arbeitsbedingungen der qualifizierten Mitarbeiter und die neueste technische Ausstattung der Zulieferer auf europäischem Niveau liegen.

Alle Partner unterliegen dem internationalen code of conduct - einem Verhaltenskodex basierend auf UN und ILO (International Labour Organisation) -Richtlinien.

Regionale Kooperation
Basierend auf dem Konzept kurze Wege kooperiert Maloja mit mehreren regionalen, gleichgesinnten Partnern im Bereichen wie Rohstoffen (Schafwolle), Zulieferprodukten(Knöpfe) und Manufaktur (Strickjacken) und Textildruck(T-Shirts). Alle Unternehmen sind kleine, inhabergeführte Firmen, wodurch eine hervorragende Kommunikation und Zusammenarbeit ermöglicht wird.

Arbeitsbedingungen

Unter diesen Arbeitsbedingungen werden maloja Produkte entwickelt und hergestellt.

Die Kreation und Herstellung der Malojapodukte fordert eine umfangreiche persönliche Investition des Malojateams und der Mitarbeiter aller Partner. Maloja legt deshalb hohen Wert auf einen ehrlichen und respektvollen Umgang im täglichen Miteinander und schafft ein Arbeitsumfeld, in dem sich alle wohlfühlen können. Auch ein harmonisches Nebeneinander von Privatleben und beruflicher Tätigkeit wird sowohl beim heimischen Standort als auch bei allen am Prozess beteiligten Firmen angestrebt.
 

In der Mutterfirma und der Tochterfirma VioModa wird dies unmittelbar durch Einsatz modernster Maschinen und einem hohen sozialen Standard sowie kurzen Arbeitswegen direkt beeinflusst, aber auch alle anderen Produzenten, Zulieferer und Subunternehmer verpflichten sich, den von Maloja definierten Verhaltenskodex strikt einzuhalten, der unter anderem faire Arbeitsbedingungen und angemessene Arbeitszeiten- und Löhne sicherstellt, Kinder-und Zwangsarbeit und Diskriminierung jeglicher Art untersagt, sichere und gesunde Arbeitsbedingungen und rechtsverbindliche Arbeitsverhältnisse fordert.

Dies erlaubt Maloja, den Herstellungsprozess zu überwachen und die firmeneigenen auferlegten hohen Sozial- und Umweltstandards zu sichern.

Umweltstandard

Mit diesen Umweltstandards wird gearbeitet:

Die Definition der Umweltstandards basiert auf den Richtlinien von bluesign technologies, mit dem Maloja 2010 eine Partnerschaft einging, um einen hohen Prozentanteil aller Funktionsmaterialien nach dem weltweit strengsten Standard für Textilien zu zertifizieren. Das unabhängige bluesign Konzept beruht auf einem ganzheitlichen Konzept, das nicht Endprodukte, sondern alle im Produktionsprozess eingesetzten Substanzen und Rohwaren bereits im Vorfeld prüft und so sicherstellt, dass ausschließlich nachhaltige Zutaten verwendet werden und zudem die Belastung für Wasser und Luft während des Produktionsprozesses so gering wie möglich bleibt. Der ökologische Fußabdruck wird dadurch minimiert.